10 Tipps für bessere Babyfotos mit dem Smartphone

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als die Fotos die wir mit unserer Kamera gemacht haben, gerade mal auf eine 36er Rolle Film gepasst haben? Der schnellste Weg sich die Fotos anzuschauen war der Weg zum 1-Stunden Entwicklungsservice im Fotolabor. Mittlerweile gibt es unendlich viele digitalen Möglichkeiten, und die Anzahl der Bilder, die wir von unseren Babys und unserer Familie machen, sind unbegrenzt.
Eine der schnellsten und einfachsten Wege eine schöne Momentaufnahme festzuhalten, ist der Einsatz unseres Smartphones. Ich knipse oft und viel und verpasse selten einen wichtigen Moment mit meiner Familie.

Hier sind 10 Tipps, mit denen Ihnen Ihre Smartphone Fotos noch besser gelingen

1. Gehen Sie nah an Ihr Motiv ran

Smartphone Kameras wirken gut wenn sie nah und persönlich eingesetzt werden. Machen Sie beispielsweise Fotos von den Wimpern Ihres Babys wenn es schläft. Oder die Hände Ihrers Kindes wenn es ein Buch ließt. Die Schönheit eines simplen, closen Fotos wird Sie überraschen.

2. Nutzen Sie die Zwei-Drittel Regel

Versuchen Sie es zu vermeiden, Ihr Kind in jedem Foto in der Mitte des Bildes zu zentrieren, versuchen Sie statt dessen Ihr Motiv leicht zur rechten oder linken Bildhälfte zu bewegen. Dadurch wird das Bild interessanter und Sie können verschiedenartige Bildgeschichten erzählen.

3. Vermeiden Sie den digitalen Zoom

Der digitale Zoom Ihrer Smartphone Kamera verringert die Qualität Ihres Bildes. Anstelle des Versuchs, von der einen Raumhälfte zur anderen Seite des Raumes zu zoomen, gehen Sie lieber näher an das Objekt heran, oder wenn dies nicht möglich ist, croppen (beschneiden) Sie Ihr Foto in der Nachbearbeitung.

4. Positionieren Sie sich nahe am Licht

Wenn Ihr Kind in der Nähe des Fensters steht, nutzen Sie die Gelegenheit und positionieren Sie sich zwischen dem Fenster und Ihrem  Kind. Dies führt zu wunderschönen ausgeleuchteten und schärferen Bildern.

5. Vermeiden Sie den Blitz

Ich lassen meinen Blitz aus, und zwar komplett aus! Fast jedes Licht wird besser sein als der harte Blitz aus der Smartphone Kamera. Nutzen Sie den Blitz nur als letzten Ausweg, wenn Sie sich in einem extrem dunklen Raum befinden.

6. Vermeiden Sie gestellte Fotos

Wenn Sie möchten, das Ihr Kind lächelt, widerstehen Sie dem Drang zu sagen: „Bitte lächeln!“, und versuchen Sie lieber Ihr Kind anders zum lachen zu bringen: Ein lustiges Geräusch, mit einem Kuscheliger über der Kamera herumspielen oder gestikuliere, machen Sie irgendetwas, das ein natürliches Lächeln hervorruft und demzufolge ein schöneres und natürliches Foto.

7. Halten Sie die Kamera ruhig

Je ruhiger Sie Ihre Kamera halten, besonders in dunklen Lichtverhältnissen, desto besser. Wenn Sie Fotos von Ihrem herumtollenden Kind zu machen, versuchen Sie Ihre Hand so ruhig wie möglich zu halten. Das ist leichter gesagt als getan, aber es kann dabei helfen, ein völlig verschwommenes Bild zu vermeiden.

8. Machen Sie viele Fotos, und löschen Sie die misslungenen (nach genauer Überprüfung)

Wenn Ihr Telefon über einen Burst-Modus zum Aufnehmen von Fotos verfügt (in diesem Modus werden mehrere Bilder nacheinander aufgenommen, während Sie den Auslöser gedrückt halten), nutzen Sie ihn! Sichten Sie anschließend Ihre Fotos, und löschen Sie alles was nicht brauchbar ist, so haben Sie mehr Platz für die gelungenen Fotos auf Ihrem Smartphone.

9. Bearbeiten Sie später

Telefonfilter können Spaß machen, wirken aber oft unoriginell und generisch. Wenn Sie ein Foto auf Ihrem Telefon in Schwarzweiß ändern möchten, stellen Sie sicher, dass Sie zuerst eine Kopie erstellen, damit Sie auf das Original zurückgreifen oder es später von Ihrem Computer aus bearbeiten können.

10. Halten Sie Ihr Objektiv sauber

Sie wissen, wie viel Müll in unseren Tasche landet, daher sind diese oft nicht die saubersten. Halten Sie ein Mikrofasertuch bereit, um Ihr Kameraobjektiv gelegentlich zu reinigen, damit die Fotos Ihres Babys entzückend und wischfrei bleiben.

Using Format